Verbandspolitische Schwerpunkte

Im Bereich der Forschung setzen wir uns dafür ein, dass es ein wissenschaftliches Bohrprogramm geben wird. Weiterhin planen wir ein Projekt zur Beschreibung der Wertschöpfungskette Geothermie mit der Erhebung wichtiger statistischer Daten und Fakten.

Für die Tiefengeothermie stehen folgende Themen an: Seismizität, mögliche Nutzungskonkurrenz mit CCS, Ausbau des Marktanreizprogramms (MAP), Stromgestehungskosten sowie die Erstellung eines deutschen Standards zur Bewertung geothermischer Ressourcen. Wir befassen uns zudem mit einem Projekt zur Information und Beteiligung der Öffentlichkeit bei Planung, Bau und Betrieb tiefengeothermischer Anlagen.

Für die oberflächennahe Geothermie wollen wir die Qualitätssicherung weiter vorantreiben, die Aus- und Fortbildung fördern sowie die Richtlinienarbeit (gemeinsam mit VDI, BWP und DVGW) verstärken. Das große Potenzial sehen wir in der Ausweitung der Nutzung geothermischer Energie auf den Gebäudebestand, hier wird die Erweiterung der Landes-Wärme bzw. - Klimaschutzgesetze und die Lösung des Investor-Nutzerkonflikts eine wesentliche Rolle spielen. Zur finanziellen Förderung ist auch hier der Ausbau des MAP unerlässlich.