Treffen der IGA-Direktoren in Bochum

21.03.11 | Geothermie weltweit

 

Die Teilnehmer der IGA-Tagung mit Minister Johannes Remmel - Foto: Detlef Bremkens

Am 18. und 19. März 2011 hat das „Board of Directors“ der „International Geothermal Association“ (IGA) zum ersten Mal an seinem neuen Sitz in Bochum getagt. Während des Treffens entwickelte die IGA Strategien für die weitere fachliche Arbeit im Bereich Forschung, Entwicklung und Nutzung geothermischer Ressourcen. Weiterhin standen Konferenzen, Öffentlichkeitsarbeit und Kooperationen auf der Tagesordnung.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel kam am 18. März ebenfalls nach Bochum, um die IGA-Direktoren mit Prof. Dr. Roland Horne aus den USA als Präsident sowie die neue IGA-Geschäftsführerin Marietta Sander zu begrüßen. Im Anschluss an die Tagung besuchten die IGA-Direktoren gemeinsam mit Prof. Dr. Rolf Bracke, Geothermiezentrum Bochum, die "Innovation City Bottrop", den Bottroper Tetraeder sowie den Zollverein Essen.

Die Geschäftsstelle des globalen Dachverbandes der geothermischen Gesellschaften ist seit dem 1. Januar 2011 offiziell in Deutschland angesiedelt. Das nordrhein-westfälische Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz hat zum Treffen der IGA-Direktoren am 18. März eine Pressemitteilung veröffentlicht.