Kraftwerksbau gestartet: Grünwalder Geothermieprojekt tritt in nächste Phase ein

30.10.13 | Tiefe Geothermie

 

v.l. Klaas Rühmann, Gesamtprojektleiter von Atlas Copco Energas GmbH, Dr. Ulli Drescher, GMK Gesellschaft für Motoren und Kraftanlagen GmbH, Grünwalds 1. Bürgermeister Jan Neusiedl und Harald Dany, Vice Preisdent Marketing und Business Development bei Atlas Copco Energas GmbH - Foto: Erdwärme Grünwald

Das Heizwerk ist bereits seit wenigen Monaten in Betrieb, nun soll die Geothermieanlage in Zukunft auch Strom liefern. Eine Woche nach dem Einbau der neuen Tiefenpumpe wurde nun der Bau des Kraftwerks gestartet. Dabei kommt das ORC-Verfahren (ORC = Organic Rankine Cycle) zur Anwendung. Durch Einsatz einer organischen Flüssigkeit kann die Siedetemperatur im Vergleich zu Wasser abgesenkt und damit die Energieausbeute erhöht werden. In Grünwald kommt Isobutan zum Einsatz, ein in der Industrie gängiges und umweltfreundliches Gas. Die eingesetzte Radialturbine ist auf eine elektrische Leistung von 4,3 MW ausgelegt. Die Fertigstellung des Kraftwerks ist bis Sommer 2014 geplant. Bis Ende des Jahres sollen dann die Tests abgeschlossen werden. Im kommenden Jahr soll zudem das Wärmenetz weiter ausgebaut werden.

Der Münchner Merkur berichtet.