Unterföhring freut sich über "Weltmeisterliche Rekorde"

30.07.14 | Tiefe Geothermie

 

Deutschland ist Fußballweltmeister 2014 geworden und vom Etzweg in Unterföhring gibt es auch erfreuliche Ergebnisse. Die Langzeitpumpversuche – die fast zeitgleich mit dem Abpfiff des Finales in Rio de Janeiro abgeschlossen wurden – haben die Erwartungen weit übertroffen. Die Schüttung der Th 3  kann nach den erfolgten Messungen mit 90 l/sec beziffert werden. Für die Reinjektionsbohrung – dafür ist diese Bohrung vorgesehen – ist das ein sehr erfreuliches Ergebnis. Demnach können etwa 90 Liter Thermalwasser pro Sekunde in den Malm zurückgeleitet werden.

Die Th 4 – die bereits im April fertiggestellt wurde und mit über 90° C sehr gute Temperaturwerte aufweist – soll wie geplant als Förderbohrung genutzt werden. Beide Werte zusammen – Th 3 mit 90 l/sec Schüttung und Th 4 mit 90° C heißem Wasser – reichen für eine Kapazitätserhöhung der Geothermieanlage der GEOVOL um mehr als 10 MW.

Die Bohrarbeiten für die Dublette II in Unterföhring konnten damit erfolgreich abgeschlossen werden, auch wenn es in der Nacht von Samstag auf Sonntag noch zu einem Feuerwehreinsatz am Etzweg kam. Ein besorgter Bürger hatte am Bohrplatz „Qualm“ gesehen und die Einsatzkräfte alarmiert. Die „Wolken“ über dem Bohrplatz waren aber nur heißer Dampf von den Pumpversuchen, sodass Feuerwehr und Polizei wieder fahren konnten.       


Quelle: GEOVOL