Alnatura Campus: Europas größtes Bürogebäude aus Lehm mit nachhaltigem Konzept

23.02.17 | Nachrichten & Kurzmeldungen

 

Die Außenansicht des Alnatura Campus (Foto: Alnatura Produktions- und Handels GmbH)

Die Biomarkt-Kette Alnatura plant bis zum Frühjahr 2018 die Errichtung des „Alnatura Campus“. Dabei setzt der zweimalige Nachhaltigkeitspreisträger auf ein energetisch nachhaltiges Konzept mit einer Geothermie- und Photovoltaikanlage. Das geplante Areal soll auf dem 55.000 Quadratmeter großen, ehemaligen US-Kasernengelände der Kelley Barracks in Darmstadt entstehen. Die Außenfassade des Gebäudes soll dabei aus einem ökologischen Lehm gebaut werden.

Für die Temperaturregelung innerhalb des Gebäudes ist eine Geothermieanlage und Wärmepumpe zuständig. Die Stromerzeugung erfolgt mittels einer Photovoltaikanlage auf dem Dach und ein Erdkanal versorgt das Gebäude mit vortemperierter Frischluft aus dem angrenzenden Wald. Die innovative Wahl der Baumaterialien sowie der ökologische Einsatz energieeffizienter Gebäudetechnik zeichnen das Gebäude aus.

Da die bisherigen Büroflächen der Alnatura Produktions- und Handels GmbH in Bickenbach und Alsbach nicht mehr genügten, plante das Unternehmen, die Errichtung des Alnatura Campus. Es handelt sich dabei in erster Sicht um ein 90 Meter langes und 40 Meter breites, dreigeschossiges Bürogebäude. Dieses soll als Arbeitsort für ca. 500 Mitarbeiter dienen, aber auch einen öffentlichen „Erholungs-, Lern- und Begegnungsort“ darstellen. Zusätzlich soll auf dem Areal ein Waldorfkindergarten für 100 Kinder entstehen, eine vegetarisches Restaurant und ein „Bioerlebnis-Park“ mit kleinen Teichen, Sportflächen sowie einem Weingarten. Die Erwartungen für die Nutzungsmöglichkeiten des Campus sind dementsprechend hoch und die Eröffnung eines weiteren Alnatura-Biomarkts ist auch schon in Planung.

Quelle: Alnatura.de  Faz.de