Geothermieanlage für das „Wachstums- und Festigungszentrum“ in Karlsruhe

13.04.17 | Oberflächennahe Geothermie

 

Visualisierung der Außenansicht des Wachstums- und Festigungszentrums (WFZ) / Foto: (Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten)

Auf dem alten Schlachthofareal in Karlsruhe soll das Wachstums- und Festigungszentrum (WFZ), nahe dem Existenzgründerzentrum „Perfect Future“, entstehen. Um das Gebäude mit Heiz- und Kühlenergie zu versorgen bekommt das Zentrum eine der größten Geothermieanlagen in Karlsruhe. Für die geplante Erdsondenanlage wird 14-mal in eine Tiefe von 130 Metern gebohrt. Auf der 3.800 m2 großen Fläche soll eine lebendige 3-geschössige Bürolandschaft für junge Firmen und Unternehmen errichtet werden.

Bauherr des Projektes ist die Karlsruher Fächer GmbH in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung und dem Karlsruher Kulturamt. Derzeit laufen die Bohrungen für die Geothermieanlage, die sich in Kombination mit dem geplanten Stahlbetonskelettbau besonders gut für die sogenannte Bauteilaktivierung eignet. Hierbei werden die Deckenflächen zur Übertragung der Wärme –und Kühlenergie genutzt.

Eine Rooftop-Bar, eine begrünte Wand an der Fassade sowie ein Bistro im Erdgeschoss runden das Konzept des Zentrums ab. Rund 20 Unternehmen sollen im Wachstums- und Festigungszentrum repräsentative und bezahlbare Räumlichkeiten finden. Die Planungs-und Bauzeit des Projektes erstreckt sich von 2016 bis 2018. Insgesamt wurden rund. 7,5 Millionen Euro investiert.

Quelle:   Metrolpolnews.info