Indonesiens Geothermie gemeinsam erschließen

23.06.17 | Geothermie weltweit

 

Mount Merapi auf Java, Indonesien; Bildquelle: pixabay

Indonesien strebt die Erhöhung der Stromerzeugungskapazitäten mit Erneuerbaren Energien an. Von aktuell 5-6 % soll der erneuerbare Anteil am Strommix bis 2019 auf 19 % und 2025 auf 25 % gesteigert werden.  Besonders hoch ist das Potenzial bei der Erdwärmenutzung. In Indonesien werden 40 % der weltweit nutzbaren Erdwärmepotenziale vermutet. 2019 soll eine geothermisch elektrische Leistung von fast 5.000 MW erreicht werden.

Klein- und mittelständische Unternehmen aus Deutschland erhalten im Rahmen einer Geschäftsreise der Außenhandelskammer die Gelegenheit, diesen Geothermie-Hotspot kennenzulernen. Die Reise mit dem Titel „Geothermie für Dampfkraftwerke“ findet vom 24. bis 28. September 2017 statt. Anmeldungen sind noch bis zum 18. August 2017 möglich. Die Reise wird im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchgeführt.

Zum kostenlosen Angebot gehören eine Zielmarktanalyse im Vorfeld der Reise, individuelle Termine mit potentiellen Partnern & Kunden aus Wirtschaft & Verwaltung, Präsentation von Produkten & Dienstleistungen teilnehmender Institutionen sowie vorab kostenlose telefonische Beratungsgespräche zu Indonesien. Bei den Kosten, die für die Teilnehmer anfallen, handelt sich um die Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten vor Ort.

Das Angebot der Geschäftsreise richtet sich an Anbieter von kompletten geothermischen Systemlösungen, Hersteller von oberflächennah und tief einsetzbaren geothermischen Komponenten sowie Projektierer/Projektentwickler, Planer und Dienstleister im Wärmepumpen- und Geothermiesektor.

Interessierte können sich an Frau Scharlach (Consultant im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie) wenden. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer +49 (0)30 52 689 58 -96 oder über E-Mail unter scharlach(at)renac.de.