Oberhaching feiert 1.000 Fernwärmekunden

28.06.17 | Nachrichten & Kurzmeldungen

 

Die Jubiläums-Kunden Jessica und Thorsten Mohr (Mitte), Bürgermeister Stefan Schelle (li.) und GWO-Geschäftsführer Thomas Hümmer (re.)

Oberhaching – Die 1.000 Unterzeichner eines Fernwärme-Anschlussvertrags konnten die Gemeindewerke Oberhaching (GWO) in diesen Tagen begrüßen. Das Ehepaar Jessica und Thorsten Mohr gewann aus Anlass dieses Jubiläums einen kostenlosen Standard-Hausanschluss.

Seit 2011 läuft der forcierte Ausbau des Oberhachinger Fernwärmenetzes, das aus den Geothermiebohrungen in Taufkirchen gespeist wird. Auch 2017 wird es durch einen weiteren Bauabschnitt erweitert, parallel dazu läuft die sogenannte Nachverdichtung, das heißt, der Anschluss weiterer Kunden in bereits früher mit Fernwärme erschlossenen Straßen.

Aus dem Kundenpotenzial der Nachverdichtung kommt auch das Ehepaar Mohr, das für seinen Neubau einen Anschlussvertrag an die Fernwärme bei den GWO einreichte. Die Überraschung war groß, als die Eheleute die Nachricht erhielten, dass Sie damit den 1.000 Vertrag unterzeichnet hatten und deshalb zu Gewinnern eines Standard-Hausanschlusses im Wert von 4.165 Euro geworden sind. Die GWO nahmen dieses Ereignis zum Anlass, für die beiden Neukunden ein Abendessen auszurichten und gleichzeitig den wichtigen Meilenstein zusammen mit rund 40 Wegbegleitern des Geothermieprojekts zu feiern.

Erster Bürgermeister Stefan Schelle freute sich, dass gerade ein junges Ehepaar zum 1.000 Kunden geworden ist. „Gerade für die junge Generation und deren Kinder ist ein Projekt, wie es unsere Gemeinde seit Jahren vorantreibt, von besonderer Bedeutung. Der Klimawandel und das absehbare Ende der fossilen Energiegewinnung sind Themen, die besonders für die und folgenden Generationen von essentieller Wichtigkeit sind.“ Dem kleinen Team der gemeindlichen Tochtergesellschaft GWO dankte Schelle für das Engagement, „dieses größte und wichtigste Infrastrukturprojekt der Gemeinde voranzutreiben und zum Erfolg zu führen.

GWO-Geschäftsführer Thomas Hümmer gab einen kurzen Rückblick auf die zehnjährige Geschichte der Gemeindewerke und die Meilensteine der Oberhachinger Fernwärmeversorgung. Stellvertretend für alle bisherigen Anschlussnehmer bedankte er sich beim Ehepaar Mohr für das Vertrauen in die regenerative Wärmeversorgung der GWO. „Eintausend Fernwärme-Verträge bedeuten mehr als zweitausend versorgte Kunden und das ist eine schöne Zwischenbilanz“, so Hümmer, der versprach, dass die Gemeindewerke weiterhin mit voller Kraft an der Umsetzung der Energiewende in Oberhaching arbeiten werden.

 

Quelle: Pressemitteilung der Gemeindewerke Oberhaching