Graz: Science Tower als Forschungsobjekt mit Geothermie

26.07.17 | Forschung & Entwicklung

 

Der Science Tower und die Helmut-List-Halle im smarten Stadtteil Graz. Foto: Wikimedia Commons

Das Projekt „Science Tower“ im österreichischen Graz befindet sich in der Bau-Endphase. Der 60 Meter hohe Turm soll Standort für Wissenschaft und Forschung werden und dabei auch selbst als Forschungsobjekt dienen. Für das Heizen und Kühlen des Gebäudes ist eine Geothermieanlage mit 12 Erdwärmesonden, je 200 Meter tief, installiert worden. Diese soll mit den großflächigen Photovoltaikelementen in der Fassade energieintensive Maschinenparks kompensieren und die Energiebilanz verbessern. Bauherr des 16 Millionen Euro Projektes ist SFL Technologies.

Der Science Tower repräsentiert Technologien wie Wärmepumpen, Urban Gardening durch das warme Kleinklima der Biosphäre am Dach, LED-Technologien bis zu Energieglas, welches Licht von beiden Seiten in elektrische Energie umwandelt. Erstmals kommt diese Technik auf einer Fläche von knapp 2.000 m2 großflächig zum Einsatz. Bürogebäude für Grazer Unternehmen aus dem Bereich „Green Sciences“ sollen bis zum 12.OG (ca. 44 Meter) ausgebaut werden. Darüber befindet sich noch ein Seminarraum und der urbane Garten, der die drei obersten Stockwerke einnimmt.

Quelle: Smart City Graz   Report.at