Erdwärme für die Kita Pusteblume in Germendorf

28.07.17 | Nachrichten & Kurzmeldungen

 

Foto: Pixabay

Die Kinder der künftigen Kita „Pusteblume“ in Germendorf haben gestern die symbolische Grundsteinlegung ihres geplanten Neubaus, mit dem versenken einer Zeitkapsel, begonnen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) möchte auf dem städtischen Grundstück eine Kindertagesstätte mit 125 Plätzen errichten und betreiben. Das Heizen und Kühlen der Kita soll mittels Oberflächennaher Geothermie erfolgen. „3 400 Meter Rohrleitungen werden dazu verlegt", sagte Nils Kuntze, Geschäftsinhaber der SKP Architekten, welche bereits eine Kita in Hennigsdorf mit Geothermie geplant hatten.

Auf einer Betonbodenplatte mit einer Grundfläche von 865m2 soll der Gebäudekomplex mit Vorder- und Hinterhaus sowie einem Verbinder zwischen den Seitenflügeln entstehen. Da die Johanniter sehr viel Wert auf eine gesundheitsbetonte Pädagogik setzt, sind auch ein Kneippbecken sowie eine Sauna für die Kinder geplant.

Zwei Drittel der Räume sind als Gruppen-, Spiel- und Lernräume für Kinder von 3 bis 6 Jahren vorgesehen, die übrigen Räume für Kinder von null bis drei Jahren. Die Investitionskosten für den Neubau betragen rund 3,2 Millionen Euro. Anfang August 2018 soll die Kindertagesstätte ihren Betrieb aufnehmen.

Quelle: Märkische Onlinezeitung