DGK 2017: Oberflächennahe Geothermie in Bayern

09.08.17 | Termine

 

Aussicht auf Schloss Hohenschwangau in Schwangau-Bayern/Quelle: pixabay

Vom 12.09.-14.09.2017 findet Der Geothermiekongress 2017 in der Münchener BMW Welt statt. Dieser umfasst 10 Workshops am 12.09.2017 sowie insgesamt 16 Foren am 13. und 14. September.

Der am 12.09.2017 stattfindende erste Workshop des DGK 2017 wird sich mit Oberflächennahen Geopotenzialen und Praxisbeispielen für geothermales Heizen und Kühlen in Bayern befassen. Im Laufe des Workshops werden Einsatzmöglichkeiten Oberflächennaher Geothermie in Immobilien sowie in Infrastrukturanlagen vorgestellt und diskutiert. Dabei wird auch auf den allgemeinen Energieverbrauch von Immobilien sowie auf Speichereffekte eingegangen, sodass sich gemeinsam fundiert über eine Effizienzsteigerung Oberflächennaher Geothermieanlagen auseinandergesetzt werden kann.

Der erste Referent Kai Zosseder von der Technischen Universität München wird über das Geopotenzial als Planungsgrundlage berichten. Vorgestellt wird das Projekt GEPO, welches zu diesem Thema geothermische Grundlagendaten in großem Umfang sammelt. Das Ziel ist es, Flächen für den Praxisgebrauch auszuweisen.

Der zweite Referent Markus Treiber von der Drees & Sommer Advance Building Technologies GmbH wird das LowEX- Konzept für die Sanierung des Campus des Klinikums Grosshadern präsentieren. Dabei soll im Rahmen des 800 Millionen Euro schweren (Süddeutsche 2016) und über 20 Jahre laufenden Großprojekts die Nutzung des Aquifers sowie eine sinnvolle Brunnenverteilung auf dem Campus erforscht werden. Außerdem sollen viele Bestandsgebäude durch Neubauten ersetzt werden, welche die lokalen Geothermiepotenziale nutzen werden.

Ein weiteres Praxisbeispiel wird von Alois Jäger von der BauGrund Süd Gesellschaft für Geothermie mbH vorgestellt. Das Gymnasium Buchlohe wird zukünftig eine thermische Brunnenanlage nutzen.

Das letzte Thema des ersten Workshops widmet sich der Anwendung Oberrflächennanher Geothermieanlagen in Infrastrukturen. Referent Michael Funke von der Erdwärme Gemeinschaft Bayern e.V. legt dabei einen besonderen Fokus auf die geothermale Beheizung von Brücken und Weichen.

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir weiteren Workshops vorstellen.

In 35 Tagen ist es so weit!

Informationen zum Kongress und zur Anmeldung finden sie hier: http://www.geothermie.de/aktuelles/der-geothermiekongress-2017.html