DGK 2017: Business-Case für effiziente Fernwärme mit Tiefer Geothermie

22.08.17 | Termine

 

Oberirdische Fernwärmeleitungen in Hameln//Bild: Wikipedia

Tiefe Geothermie hat ein großes Potenzial einen entscheidenden Beitrag zu einer nachhaltigen Wärmeversorgung und damit zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung zu leisten. Deshalb informiert der Workshop 7 des Geothermiekongresses über das Nutzungspotenzial Tiefer Geothermie im Fernwärmebereich. Der Workshop findet am  12. September statt und wird geleitet von Andreas Bertram und Oliver Seel vom Umweltbundesamt.

Große Hoffnung für die Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung wird auf sogenannte Wärmenetze 4.0 gesetzt. Diese zeichnen sich durch einen hohen Anteil erneuerbarer Energien, die effiziente Nutzung von Abwärme und ein deutlich niedrigeres Temperaturniveau im Vergleich zu klassischen Wärmenetzen aus (BMWi). Michael Blohm vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wird diese innovativen Wärmenetze vorstellen. Matthias Sandrock vom Hamburg Institut erläutert in diesem Zusammenhang Perspektiven von Niedertemperaturwärme für die Zukunft.

Daraufhin berichtet Horst Kreuter, Geschäftsfürher der GeoThermal Engineering GmbH, über die Ergebnisse des Projektes „Kommunaler Klimaschutz durch Verbesserung der Effizienz in der Fernwärmeversorgung mittels Nutzung von Niedrigexergiewärmequellen am Beispiel Tiefengothermischer Ressourcen“. In diesem Projekt wurde das Angebot an geothermischen Wärmeströmen und deren Nutzbarmachung auf Basis verschiedener Szenarien berechnet.

Mathieu Riegger vom wissenschaftlichen Forschungsinstitut Solites stellt die exergetische Bewertung von Niedrigexergiewärmequellen vor, welche im Rahmen desselben Projektes erarbeitet wurde. Hierzu wurde ein theoretischer Vergleich verschiedener leitungsgebundener Wärmeversorgungstechnologien durchgeführt.

In 21 Tagen ist es so weit! Vom 12.-14. September 2017 findet der Geothermiekongress 2017 in der BMW Welt München statt. Die zentrale Wissensplattform bietet 10 Workshops (12.09.) sowie 16 Foren (13.-14.09.) zu allen Themen der Oberflächennahen und Tiefen Geothermie.

Das aktuelle Programm zum DGK finden sie hier: www.der-geothermiekongress.de