DGK 2017: Potenzial geothermischer Technologien und ihre Einsatzmöglichkeiten

23.08.17 | Termine

 

Logo der Deutschen Akademia der Technikwissenschaften (acatech) // Bild: Wikipedia

Geothermie kann einen signifikanten Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten und ist ein unverzichtbarer Baustein für eine erfolgreiche Wärmewende. Im Forum 3 des Geothermiekongresses stellt die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) ihre neusten Erkenntnisse vor. Themen sind dabei unter anderem technologische Aspekte, der wirtschaftliche sowie der Umweltnutzen und rechtliche Fragen. All das wurde in einem Projekt von acatech erforscht. Die dazugehörigen Ergebnisse werden in dem Forum mit Wissenschaftlern, Stadtwerken, Energieversorgungunternehmen, Investoren, Projektplanern- und Genehmigungsbehörden geteilt. Rolf Emmermann von der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften leitet dieses Forum und bringt folgende Teilvorträge zur Sprache:

 

  • Geothermische Technologien in Ballungsräumen
  • Geothermie: Wärme und Strom für die Energiewende
  • Potenziale zur Konversion von Fernwärmesystemen mit Geothermie
  • Hochtemperaturwärmepumpen im Kontext geothermischer Wärmeversorgung
  • Voraussetzungen für die Entwicklung von Energiesystemen
  • Geothermische Technologien im Metropolbereich München
  • Vereinbarkeit von Klima- und Grundwasserschutz quantifizierende Raumplanungskonzepte des geologischen Untergrundes für die saisonale Wärmespeicherung in Ballungszentren
  • Risikoeinschätzung in der Geothermie – Erfahrungen und mögliche Finanzierungsmodelle durch Risikotransfer

In 20 Tagen ist es so weit! Vom 12.-14. September 2017 findet der Geothermiekongress 2017 in der BMW Welt München statt. Die zentrale Wissensplattform bietet 10 Workshops (12.09.) sowie 16 Foren (13.-14.09.) zu allen Themen der Oberflächennahen und Tiefen Geothermie.

Das aktuelle Programm zum DGK finden sie hier: www.der-geothermiekongress.de