Schlieben: Erdwärmenutzung für Kindertagesstätte

30.08.17 | Oberflächennahe Geothermie

 

Spielplatz des Kindergartens Fröhliche Kellergeister// Bild: Fröhliche Kellergeister e.V.

Der Stadtrat im brandenburgischen Schlieben hat sich bei der Wärmeversorgung der Kindertagesstätte „Fröhliche Kellergeister“ für die Nutzung der Oberflächennahen Geothermie entschieden. Die vorher genutzte Ölheizung war sehr alt und soll nun durch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe ersetzt werden. Hierfür werden derzeit sieben Erdwärmebohrungen auf dem Gelände der Kita vorgenommen.

Die Investitionskosten der Heizungssanierung belaufen sich auf etwa 110.000 Euro. 75 Prozent der Projektkosten werden über das Leaderprogramm zur Entwicklung der ländlichen Region gefördert. Die restlichen 25 Prozent erhält die Stadt durch den Ausgleichfonds des Landes. Der Stadtrat hatte mehrere Varianten für die neue Heizungsanlage evaluiert und sich dann für die Erdwärmenutzung ausgesprochen. "Wenn man auf nachhaltige Energieressourcen setzen will, ist in diesem Fall die Nutzung von Erdwärme die beste Variante", so Heidemarie Weithaas, Sachbearbeiterin für die Bauverwaltung Schliebens.

Quelle: Lausitzer Rundschau