DGK 2017: Globale Entwicklungen in der Geothermie und Thermalwasser-management

01.09.17 | Termine

 

Sandsteinformation// Bild: Lividus - Wikimedia

Mit europaweiten Beispielen aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland setzen sich die Teilnehmer des englischsprachigen Forums F8 des Geothermiekongresses DGK 2017 auseinander, welches von Lutz Stahl von der Deutschen Erdwärme GmbH geleitet wird:

  • Gering karbonathaltiger Bereich der Alpen, GRETA Schweiz, Pilotstudie in Davos/ Schweiz
  • Neue thermophysikalische Datenbank offenbart unerwartet hohe Temperaturflüsse in Nordost-Bayern
  • Synergieeffekte zwischen der Öl- und Gasgewinnung, Gasspeicherung und Vorzüge der Geothermie für die Risikoanalyse
  • Bruchausbreitung in  geschichteten karbonathaltigen Gesteinsschichten
  • Die Bedeutung der thermophysikalischen Fluiddaten in der erfolgreichen geothermischen Technologieentwicklung

Mit effizientem Thermalwassermanagement beschäftigt sich das am 14. September stattfindende und von Harald Milsch geleitete Forum  F16 des Geothermiekongresses mit folgenden Vorträgen:

  • Permeabilitätsabnahme während der Reinjektion in Sandsteinformationen
  • Ablagerungen in Geothermieanlagen nach Sulfatablagerungsinhibierung: einheitlich oder divers?
  • Sulfid Inhibition und Deponierbarkeit – Vorstellung des Verbundprojektes und erster Ergebnisse
  • Verfahrensansätze zur Gewinnung strategischer seltener Metalle auf Basis von Thermalsolen
  • Geomechanische Charakterisierung störungsdominierter Aquifere anhand von Analog- und In-situ Proben

In 12 Tagen ist es so weit! Vom 12.-14. September 2017 findet der Geothermiekongress 2017 in der BMW Welt München statt. Die zentrale Wissensplattform bietet 10 Workshops (12.09.) sowie 16 Foren (13.-14.09.) zu allen Themen der Oberflächennahen und Tiefen Geothermie mit über 130 Vorträgen.

Das aktuelle Programm zum DGK finden sie hier: www.der-geothermiekongress.de