Kolloquium ,,Grundwassererwärmung in urbanen Gebieten – (k)ein Problem?“

18.10.17 | Termine

 

Der Festsaal des abgebildeten Dresdner Rathauses wird als Tagungsort für das Kolloquium dienen. - Foto: Wikimedia

Das Umweltamt der Stadt Dresden veranstaltet am 7. November dieses Jahres ein Kolloquium zum Thema von Grundwassererwärmung in städtischen Gebieten. Thematisiert und diskutiert werden Ursachen und Auswirkungen von Temperaturveränderungen im Grundwasser. Seit 2006 konnte zum Beispiel in der Innenstadt Dresdens beobachtet werden, dass sich das Grundwasser erwärmt.

Die Ursachen für die Temperaturanomalien liegen mitunter bei der Uferfiltration oder der Wärmeabstrahlung beheizter Tiefbauwerke. Des Weiteren verringert sich die Grundwasserneubildung durch Bebauung und in Zukunft auch durch klimatische Veränderungen, wodurch weniger kaltes Grundwasser entstehen kann. Dies kann beispielsweise dazu führen, dass Kühlungsanlagen eingeschränkt oder gar nicht mehr funktionieren. Diskutiert wird in Fachkreisen ein einheitlicher Mindeststandard für die Grundwassertemperatur.

 

Das Programm des Kolloquiums und eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Quelle: Grundwasser-Zentrum-Dresden