GeotIS: 10 Jahre Geothermieatlas

25.10.17 | Termine

 

Dr. Erwin Knapek bei seiner Rede am 1. Kongresstag auf dem Geothermiekongress 2017 in München. - Foto: Bundesverband Geothermie / StefanWeberPhotoArt

Heute findet von 13-18Uhr im Leibniz-Institut für angewandte Geophysik (LIAG) in Hannover ein Festkolloquium zum 10-jährigen Bestand des digitalen Geothermieatlases GeotIS statt. Im Fokus des Kolloquiums stehen unter anderem aktuelle Tiefengeothermieprojekte. Zu Beginn der Tagung hält Dr. Erwin Knapek , Präsident des Bundesverbandes Geothermie, eine Rede über die Geschichte und Zukunft der Geothermie. Des Weiteren präsentiert Dr. Rüdiger Schulz (ehem. LIAG), der wesentlich am Aufbau von GeotIS beteiligt war, die Meilensteine von GeotIS und Dr. Thorsten Agemar stellt den heutigen Stand der Arbeiten in Bezug auf GeotIS dar.

Der kostenfreie geothermische Atlas ging erstmals 2007 online und war somit das erste Informationssystem für das geologische Daten zusammengetragen wurden und wissenschaftlich gedeutet wurden. Passend zum Jubiläum erhielt GeotIS ein neues Layout, erweiterte Funktionen sowie zusätzliche Inhalte.  Der Geothermieatlas ist international bekannt und es sind europäische Kooperationen geplant. Finanziert wird GeotIS im Rahmen von Forschungsprojekten vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). ,,Ein geowissenschaftliches Unikat für Jeden und Jede, voll von wertvollen Informationen über die Erdwärme unter unseren Füßen und deren aktuelle Nutzung,“ sagt Projektleiter Dr. Thorsten Agemar über GeotIS.

 

Quelle: Pressemitteilung Informationsdienst Wissenschaft