Europaparlament beschließt Anpassungen von Klimaschutz-Richtlinien

18.01.18 | Politik & Recht

 

Die Flagge der Europäischen Union. - Foto: pixabay

Am Mittwoch hat das Europaparlament die eigene Position in der Klimaschutzpolitik beschlossen. Verabschiedet wurden die Governance-Verordnung, die Erneuerbare-Energien-Richtlinie (engl. RED) und die Energieeffizienz-Richtlinie (engl. EED). Mit den Beschlüssen will das EU-Parlament den Mitgliedsstaaten signalisieren, dass sie auf nationaler Ebene Maßnahmen zur Reduzierung von Kohlenstoffdioxid durch den Einsatz Erneuerbarer Technologien ergreifen müssen. In Verhandlungen zwischen dem Europäischen Parlament, dem Europäischen Rat und der Europäischen Kommission wird nun über Tempo und Art der Klimaschutzpolitik weiterverhandelt.

Das EU-Parlament möchte möglichst bis 2030 einen Anteil Erneuerbarer Energien an der Energieversorgung von 30 % erreichen. Bislang werden 27 % angestrebt. Das Zwischenziel für 2025 soll flexibilisiert werden. Die Erneuerbare-Energien-Richtlinie will damit den EE-Anteil an der Wärme- und Kälteversorgung um jährlich 2% steigern.

Die europäischen Verbände der Geothermie (EGEC), der Solarenergie (Solar Heat Europe) und der Biomasse (AEBIOM) begrüßen die Beschlüsse des Europaparlaments. Sie sehen zwar weitere Anstrengung als nötig an, erkennen jedoch an, dass die Vorschläge des Parlaments in die richtige Richtung gehen. Es wird auch den Bürgern aller europäischen Länder eine Pflicht zugetragen, die Erneuerbaren Energien weiter voranzutreiben.

Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks fordert verstärkte Anstrengungen: ,,Europa geht bei der Umsetzung des Pariser Abkommens voran. Mit diesem Instrument stellen wir sicher, dass alle EU-Staaten ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auch Deutschland muss jetzt seine Hausaufgaben machen. Um unser europäisches Klimaschutzziel für 2030 zu erreichen, brauchen wir zusätzliche Maßnahmen gerade auch in den Sektoren Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft."


Quelle: Pressemitteilung EGEC, Pressemitteilung BMUB