Nachhaltiger Wein mit Geothermie und Photovoltaik

31.07.18 | Geothermie im Bestand

 

Ähnlich wie auf diesem Bild wird es bei dem Weingut Lenz auch aussehen. Der Unterschied zu konventionellen Weinbetrieben ist, dass der Betrieb sich fast komplett selbst durch regenerative Energie versorgt. - Foto: Wikimedia / Wladyslaw Sojka

Nördlich von Uesslingen im Schweizer Bezirk Frauenfeld produziert der Betrieb Bio-Weingut Lenz umweltfreundlichen Wein. Der Winzer beheizt den Wasserkreislauf des Weinguts sowie sämtliche Räume – mit einer Gesamtfläche von 7.000 Kubikmetern – durch Geothermie. Im Keller liegen die Rohre der vier Erdsonden, welche in 210 Metern Tiefe die Erdwärme zur Wassererwärmung nutzen. Der benötigte Strom für die Erdwärmeanlage wird über Solarzellen auf dem Dach bezogen. Bereits seit 3 Jahren bezieht der Weinbetrieb seine Energie fast vollständig aus eigenen regenerativen Energiequellen. Die Weinreben erstrecken sich über eine Gesamtfläche von 18,5 Hektar. Für sein gesamtes nachhaltiges Energiekonzept investierte der Weinbauer Roland Lenz rund 450.000 Schweizer Franken. 

Quelle: Schweizer Tagblatt