Mitglied werden Sponsor werden

Daldrup & Söhne AG erhält Auftrag aus den Niederlanden über 20 Mio. Euro für geothermisches Heizwerkprojekt

| News

Oberhaching / Ascheberg - Der Bohrtechnik- und Geothermiekonzern Daldrup & Söhne hat von der Aardwarmte Combinatie Luttelgeest B.V., Luttelgeest (ACL), einen Auftrag für drei geothermische Bohrungen mit Bohrlängen von bis zu 2.440 Metern sowie die Errichtung eines Heizwerkes und eines Wärmenetzwerkes erhalten.

Bohranlage der Daldrup Söhne AG

Auftragnehmer ist die in den Niederlanden tätige GERF B.V., eine Gesellschaft des Daldrup & Söhne-Konzerns. Die Bohrtiefe der Förderbohrung wird bei rund 1.800 m liegen. Die Temperatur des geförderten Wassers wird voraussichtlich knapp unter 80 Celsius betragen, die Schüttung wird bei rund 90 Litern/Sekunde erwartet. Die Einrichtung des Bohrplatzes in der Gemeinde Noordoostpolder ist abgeschlossen, das Bohrgerät wurde bereits vollständig errichtet. Somit steht der Start der ersten Bohrung kurz bevor. Das Projekt soll mit der Fertigstellung der Heizzentrale im Frühling 2021 abgeschlossen werden.

In dieses Projekt hat die Daldrup & Söhne AG einmal mehr erfolgreich das von ihr entwickelte Alternative Risk Transfer (ART)-Konzept eingebracht. Dieses integrierte Versicherungsmodell beinhaltet unter anderem eine Fündigkeitsabsicherung. So gelingt es, derartige geothermische Bohr- und Energieprojekte in einer frühen Projektphase durch Fremdkapital finanzierbar zu machen und den Eigenkapitalbedarf der Auftraggeber bereits in der Aufsuchungsphase gering zu halten.

Bei dem Neukunden ACL handelt es sich um niederländische Gewächshausbetreiber, die sich im Rahmen dieses Projekts zusammengeschlossen haben. Nach dem Kunden Nature's Heat versorgt nun auch ACL die angeschlossenen Gewächshauskomplexe fast vollständig erneuerbar aus geothermischer Wärme. Die geplante Heizleistung beträgt circa 18 MWtherm.

Quelle: https://daldrup.eu/