Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Falls Sie Probleme mit einer wiederauftauchenden Cookie-Meldung haben sollten, können Ihnen diese Anweisungen weiterhelfen.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Mitglied werden Sponsor werden

news-anzeigen

Neues Ernst-Happel-Stadion in Wien nutzt Geothermie

| News

In der ersten Februarwoche starteten die Umbauarbeiten am Wiener Stadion. Dabei hat sich die Stadt auch für Geothermie entschieden, um so emissionsneutral zu werden.

Das Ernst-Happel-Stadion wird auch für Konzerte genutzt Bild: Pavol Svanter/Unsplash

Die Energieversorgung des Stadions wird künftig durch Erdwärme und Photovoltaik gesichert. Insgesamt 12.000 Photovoltaik-Module und 270 Erdwärmebohrungen und Erdwärmekollektoren werden dazu genutzt. 

Das Ernst-Happel-Stadion wird zukünftig eine der größten Erdsondenanlagen Wiens darstellen. Die nötigen Bohrmaßnahmen dazu finden nun auf den Trainingsplätzen vor dem Stadion statt. 

Laut Sportstadtrat Peter Hacker wird die neue Anlage sogar mehr Energie liefern, als benötigt wird. So kann mit dem Überschuss sogar das Stadionbad versorgt werden. Der gesamte Umbau des Stadions soll bis 2026 fertiggestellt werden. 

Weitere Informationen finden Sie hier.