Mitglied werden Sponsor werden

Abwärme

Abwärme ist Wärme, die von Lebewesen oder technischen Geräten erzeugt und an die Umgebung abgegeben wird. Thermodynamisch betrachtet sind die meisten realen Prozesse irreversibel. Als Folge der Dissipation von Energie entsteht bei diesen Vorgängen unvermeidlich Wärme. 

Technische Geräte und Anlagen können nicht betrieben werden, ohne dass Abwärme erzeugt wird. Diese muss meist abgeleitet werden, um Störungen durch Überhitzung zu vermeiden oder um bei Kreisprozessen den Ausgangszustand des Arbeitsmediums wiederherzustellen. Bei Energiewandlern stellt die Abwärme immer einen Verlust dar. Sie ist in diesem Fall Energie, die das System verlässt und nicht mehr für dessen Zweck zur Verfügung steht. Über die Abwärme lässt sich deshalb der Wirkungsgrad der Energiewandlung definieren. Hat die Abwärme einer technischen Anlage eine höhere Temperatur als die Umgebung, kann dieser Temperaturunterschied energetisch genutzt werden. Erfordert die Nutzung ein höheres Temperaturniveau kann die Temperatur durch eine Wärmepumpe angehoben werden.

Im Wärmemarkt spielt die industrielle Abwärme eine Rolle. Sie wird oft wie eine Erneuerbare Energie behandelt und als CO2-frei angesehen, weil die CO2-Produktion rechnerisch vollständig dem Primärprozess zugeordnet wird. Kritisch zu sehen ist dies, wenn der Primärprozess ein fossiles Kraftwerk ist, wenn also beispielsweise bei einem Gaskraftwerk die CO2-Produktions ganz der Stromerzeugung zugerechnet wird und durch diesen Rechentrick dann die Wärmeauskopplung des Kraftwerks als Abwärme und als CO2-frei gilt.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Abwärme 

zuletzt bearbeitet April 2020