Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Falls Sie Probleme mit einer wiederauftauchenden Cookie-Meldung haben sollten, können Ihnen diese Anweisungen weiterhelfen.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Mitglied werden Sponsor werden

Auslaugung

Auslaugung ist die Herauslösung von Substanzen durch ein Lösungsmittel aus einem Feststoff. Häufig handelt es sich um die Auslaugung wasserlöslicher Substanzen, wie Salz, Gips oder Kalk, aus einem Feststoff durch Wasser.

Auslaugung als geologischer Prozess betrifft meist Gesteine wie Steinsalz, Gips oder Kalkstein. Hat das Grundwasser beispielsweise Zutritt zu unterirdischen Salzlagern und führt das gelöste Salz weg, können infolge Auslaugung Hohlräume entstehen, in die die darüber liegenden Gesteinsschichten absinken. An der Oberfläche entstehen dann Subrosions- oder Auslaugungssenken. Das absinkende Gestein zerbricht oft bei diesem Vorgang und bildet eine Sonderform der Brekzie, die Auslaugungsbrekzie.

Weblink

http://de.wikipedia.org/wiki/Auslaugung  

zuletzt bearbeitet April 2020, Änderungs- oder Ergänzungswünsche bitte an info@geothermie.de