Mitglied werden Sponsor werden

Beam forming (Seismologie)

Einfacher Ringarray. Quelle: GFZ

Beam forming ist ein Bestandteil der Datenbearbeitung von seismologische Array-Daten. Die Daten der Einzelaufnehmer werden mit Zeitverzögerungen versehen und addiert, so dass ein Summensignal entsteht dass dem Einfall aus einer bestimmten Richtung bevorzugt (beam forming). Zur Anwendung des Verfahrens muss das Wellenfeld im Empfänger-Array adequat gesamplet sein (Abtasttheorem). Der Frequenzumfang des Verfahrens nach unten wird durch die Arraygröße beschränkt.

Ähnliche Verfahren werden auch in der Akustik angewendet.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Beamforming

Literatur

Löer, K., Riahi, N., & Saenger, E.H.: Three-component ambient noise beamforming in the Parkfield area. In: Geophys. J. Int. Nummer 213 (2018), S. 1478-1491

zuletzt bearbeitet Mai 2020