Mitglied werden Sponsor werden

Bentonit

Beim Tiefbohren verwendete Spülungstone sind im wesentlichen Bentonite. Das sind plättchenförmige Minerale, deren Elementarteilchen aus Schichten bestehen, zwischen die Wassermoleküle eindringen können und den Ton so zum Quellen bringen.

Bei kurzzeitigem Anrühren in salzfreiem Wasser können bereits mit kleinen Einsatzmengen von hochwertigem Bentonit Bohrspülungen mit hohen Gelstärken, relativ niedriger Viskosität und mit minimalen Dichten hergestellt werden. Bei der Zirkulation im Bohrloch zerfällt der Bentonit kaum noch in kleinere Partikel. Bentonite sind daher unumgänglich bei hohen Anforderungen an die Bohrspülung, z. B. in tiefen Bohrungen mit hohen Gebirgstemperaturen oder, wenn beim Bohren minimale Dichten bzw. dichte Filterkrusten und minimale Filtrate gefordert werden. Bei unkomplizierteren, flachen Bohrungen werden Bentonite infolge ihres höheren Preises weniger oft eingesetzt.

Literatur

Wirth Gruppe: Bohrtechnisches Handbuch. Erkelenz: Wirth Maschinen- und Bohrgeräte Fabrik GmbH, 2004. S. 152.

Arnold, W.: Flachbohrtechnik. Leipzig - Stuttgart: Deutscher Verlag für Grundstoffe GmbH, 1993. S. 304.

zuletzt bearbeitet Mai 2020