Mitglied werden Sponsor werden

Bohrlochsonde

Bohrloch shuttle der DMT. Quelle: DMT

Zu Bohrlochsonden in der Tiefengeothermie siehe Bohrlochgeophysik.

Bei den Erdwärmesonden gibt es derzeit für 32-er U-Rohrsonden einen kabellosen Minidatenlogger (Bohrlochsonde) NIMO-T, auch „Fisch“ oder „Diver“ genannt, mit dem die Temperatur und der Druck in einer Erdwärmesonde gemessen werden kann, so dass damit die Temperatur in Abhängigkeit von der Tiefe (Temperaturlog) aufgezeichnet werden kann, wobei die Tiefe aus dem Druck berechnet wird. Die Sonde wird kabellos mit der Spülung eingeschwemmt, und auf dem Rückweg (Spülungsumkehr) mit einem Sieb abgefangen. Der Minidatenlogger dient der Aufnahme von Temperaturprofilen in fertig erstellten, aber noch nicht in Betrieb genommenen Erdwärmesonden.

Literatur

Stober I., und Bucher, K.P.: Geothermie. Berlin – Heidelberg: Springer Verlag/ Springer Geology, 2012. S. 108.

zuletzt bearbeitet Mai 2020