Mitglied werden Sponsor werden

Bohrstrang

Demonstration eines Bohrstrangs an der Bohrmeisterschule, Celle.

Der Bohrstrang besteht aus dem jeweiligen Bohrgestänge mit Einzellängen von etwa 9 m, die durch spezielle Verbinder verschraubt werden. Über das Hebewerk wird der Bohrstrang auf Zug gehalten. Im unteren Bereich des Stranges sind „Heavy Weight Drill Pipe“ und Schwerstangen angeordnet, um die notwendige Gewichtskraft auf den Bohrmeißel aufzubringen.

Der Bohrstrang ist das Verbindungsglied zwischen dem auf der Bohrlochsohle arbeitenden Bohrwerkzeug und der Bohranlage an der Tagesoberfläche und besteht aus folgenden Elementen (von oben nach unten):

  • Mitnehmerstange (Kelly)
  • Bohrgestänge
  • Heavy Wall Bohrgestänge
  • Schwerstangen

Der Bohrstrang stellt die Drehachse dar und übertragt die Energie beim Bohren. Seine Aufgaben im Einzelnen sind:

  • Übertragung des Drehmomentes von dem Drehtisch oder Topdrive auf das Bohrwerkzeug,
  • Belasten des Bohrwerkzeuges,
  • Zuleitung von Spülflüssigkeit oder Gas (Luft) zur Bohrlochsohle zum Zwecke der Säuberung der Bohrlochsohle vom erbohrten Gestein,
  • Aus- und Einbau des Bohrwerkzeuges zur Bohrlochsohle.

Literatur

Stober, Ingrid; Kurt Bucher (2020): Geothermie, Springer Spektrum, 3. Auflage. ISBN 978-3-662-60939-2 ISBN 978-3-662-60940-8 (eBook). https://doi.org/10.1007/978-3-662-60940-8. ,

Wirth Gruppe: Bohrtechnisches Handbuch. Erkelenz: Wirth Maschinen- und Bohrgeräte Fabrik GmbH, 2004. S. 115.

Videos

https://www.youtube.com/watch?v=6U2NDYbLK-I

https://www.youtube.com/watch?v=C2Y1BF6j7rk

https://www.youtube.com/watch?v=61kcx3ExkzA

zuletzt bearbeitet September 2020