Mitglied werden Sponsor werden

Chlorit

Chlorit : Cookeit. Quelle: Didier Descouens

Als Chloritgruppe (kurz Chlorite von griech. chloros = grün) wird eine Gruppe von Schichtsilikat-Mineralen aus der Mineralklasse der Silicate und Germanate bezeichnet, deren allgemeine, chemische Zusammensetzung (Fe,Mg,Al,Zn)6(Si,Al)4O10(OH)8 ist. Die in Klammern stehenden Atome können sich in beliebiger Mischung vertreten, stehen aber immer im selben Verhältnis zu den anderen Atomgruppen. Chlorit hat eine verhältnismäßig niedrige Härte von 2 bis 3, eine grüne, manchmal auch gelbbraune Farbe und eine weiße Strichfarbe.

Chlorit tritt sowohl massiv als auch fein gekörnt auf; auch Kristalle kommen vor, die oft in schuppigen Aggregaten vereinigt sind. Das Mineral findet sich in magmatischen Gesteinen, schwach metamorphisierten Gesteinen, den Chloritschiefern und Chloritfelsgesteinen sowie tonigen Sedimentgesteinen. Ein bekanntes Beispiel ist Marxgrüner Marmor aus dem Frankenwald.

Ferner sind Glieder der Chloritgruppe, neben Kaolinit, feindisperse Begleitminerale von Bauxitlagerstätten. Das Sudoit und Donbassit tritt in den französischen Bauxitvorkommen der Pyrenäen, im Gasconade County im US-Bundesstaat Missouri sowie in manchen Lagerstätten Ungarns auf. Weiterhin sind andere Chloritminerale, wie Klinochlor und Chamosit in anderen Bauxitvorkommen anzutreffen. 

Bedeutung in der Geothermie

Als Begleitmineral in kristallinen Gesteinen spielt Chlorit in der Geothermie eine Rolle, wenn das Projekt auf Wärmegewinnung aus dem Kristallin basiert. Darüberhinaus kann Chlorit ein wesentlicher Bestandteil des Scaling sein.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Chloritgruppe