Mitglied werden Sponsor werden

Dichte-Log

Das Dichte-Log (auch Gamma-Gamma-Log) ist eines der wichtigsten Verfahren der Bohrlochgeophysik (Logging).

Es benutzt eine natürliche oder elektronische (aktive) Gammastrahlungsquelle. Die dann durch Gamma-Bestrahlung im Gestein erzeugten sekundär Gammastrahlen sind ein Maß für die Gesteinsdichte. Diese Sekundär-Gammastrahlung wird mit einem Gamma-Sensor (Kristall) detektiert. Der Abstand zwischen Quelle und Sensor (spacing) definiert die Eindringtiefe. Diese liegt bei einigen Dezimetern.

Das Dichte-Log erlaubt sowohl Aussagen über das Gestein als auch über die Fluidfüllung, da beide die Rohdichte beeinflussen.

Anwendung in der Geothermie

Ein Dichtelog wird heute in jeder Geothermiebohrung gefahren, meist zur Bestimmung der Lithologie und der Porosität.

Quelle

BMU-Broschüre „Tiefe Geothermie – Nutzungsmöglichkeiten in Deutschland“ (Sep. 2011)

Literatur

Brocher, T., M., Christensen, N., I.: Density and velocity relationship for digital sonic and density logs from coastal Washington and laboratory measurements of Olympic Peninsula mafic rocks and greywackes. USGS open file report, Bd. 01-264, 2001 

Tezuka, Kazuhiko; Ohsaki, Yutaka; Miyairi, Makoto; Takahashi, Yoshinobu : High Temperature (400°C) Fluid-Density Logging Tool and Application in Resolving and Unstable Production Mechanism of the Well in Uenotai Geothermal Field in Japan , Geothermal Resources Council Transactions , 2003

Weitere Literatur unter Literaturdatenbank und/oder Konferenzdatenbank

Weblinks

http://en.openei.org/wiki/Density_Log 

http://petrowiki.org/Density_logging