Mitglied werden Sponsor werden

Dispersivität

Zu den weniger wichtigen hydraulischen Parametern gehört die Dispersion D [m2 s-1] und die Dispersivität α [m] (engl.: dispersion, dispersivity).

Sie stellen ein Maß für die Vermischung und Verteilung von Fluiden dar und spielen daher insbesondere beim Dublet­tenbetrieb für die Temperaturausbreitung im Untergrund eine Rolle. Die Dispersion ist von der Größe der Fließgeschwindigkeit abhängig. Die Bandbreite der Werte ist daher sehr groß und reicht im Allgemeinen von 10-9 m2 s-1 bis über 10 m2 s-1.

Bei der Dispersivität liegen die meisten Werte zwischen 10-1 m und 10-3 m.

Literatur

BMU-Broschüre „Tiefe Geothermie – Nutzungsmöglichkeiten in Deutschland“ (Sep. 2011)

zuletzt bearbeitet April 2020