Mitglied werden Sponsor werden

Druck

Der Druck ist ein Maß für den Widerstand, den Materie einer Verkleinerung des zur Verfügung stehenden Raumes entgegensetzt. Druck ist eine intensive, skalare physikalische Größe mit der SI-Einheit Pascal. Das übliche Formelzeichen p lehnt sich an das englische Wort für Druck (englisch pressure) an.

Druck kann in den meisten Fällen mit dem Quotienten aus Kraft F und Fläche A  gleichgesetzt werden:

p = F/A

Genauer gesagt ist F der Betrag der Kraft, die senkrecht auf die Bezugsfläche mit Flächeninhalt A wirkt. Aus Sicht der Elastizitätstheorie ist der Druck eine Normalspannung und somit ein Spezialfall der mechanischen Spannung

Hydrostatischer Druck

pg  (hydrostatic pressure)  

Maßeinheit

bar (1 bar = 105 Pa = 0,1 MPa; 1 Pa = 1 N m-2)

Definition

Der Druck ist das Verhältnis der Kraft (F) zur Wirkungsfläche.  Der hydrostatische Druck ist der Druck, der sich innerhalb einer ruhenden Flüssigkeit (in der Regel Wasser) unter dem Einfluss der Erdbeschleunigung g einstellt. Es ist eine statische Größe, die von der Höhe h des Flüssigkeitsspiegels und der Dichte ρF über dem Messpunkt abhängt.

Der absolute hydrostatische Druck (oder der „Druck“) an einem Punkt innerhalb eines Grund­wasserkörpers ergibt sich als Summe aus atmosphärischem Druck patm und dem jeweiligen hy­drostatischen Druck pg. Der hydrostatische Druck wird gelegentlich auch Formationsdruck genannt.

Bestimmung

Messung im Bohrloch mittels Drucksonde; 1 m Wassersäule (m WS) = 0,9807 kPa ≈ 0,1 bar.

Lithostatischer Druck

Der lithostatische Druck ist Teil der Spannung im Gebirge. Er ermöglicht nur eine sehr vereinfachte Betrachtung der lokalen Spannungssituation. Im Gegensatz zum hydrostatischen Druck geht hier nicht die Dichte des Wassers sondern die Dichte des Gesteins ein.

zuletzt bearbeitet April 2020