Mitglied werden Sponsor werden

Energiedichte

Die Energiedichte bezeichnet in der Physik die Verteilung von Energie E auf eine bestimmte Größe X und hat folglich immer die Gestalt

w = d E d X

Am häufigsten wird sie verwendet als

  • volumetrische Energiedichte, ein Maß für die Energie pro Raumvolumen eines Stoffes (SI-Einheit: Joule pro Kubikmeter, J m-3)
  • gravimetrische Energiedichte oder spezifische Energie, ein Maß für die Energie pro Masse eines Stoffes (SI-Einheit: Joule pro Kilogramm, J kg-1).

Von großem praktischem Interesse ist die Energiedichte bei den in der Technik verwendeten Energiespeichern wie Kraftstoffen und Batterien. Insbesondere im Fahrzeugbau ist die Energiedichte des verwendeten Energiespeichers entscheidend für die erzielbare Reichweite.

Bedeutung in der Geothermie

Wärme hat im Vergleich zu andern Energieformen eine kleine Energiedichte. Dies hat zwar Nachteile, es ist aber auch zu bachten, daß die mit einer Energie verbundenen Risiken mit der Energiedichte steigen, so dass Geothermie generell eine risikoarme Technologie ist.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Energiedichte

zuletzt bearbeitet Februar 2020