Mitglied werden Sponsor werden

Europauniversität Flensburg - Forschungseinrichtung

Logo

Für eine kleine Universität wie die Europa-Universität Flensburg ist die Konzentration auf einige wenige Forschungsschwerpunkte erforderlich, um eine Bündelung von Mitteln und eine Beteiligung hinreichend vieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für jeden Forschungsschwerpunkt gewährleisten und somit größere, zusammenhängende Themenkomplexe in der notwendigen Breite und Tiefe erfassen zu können. Die vorhandenen Themenschwerpunkte in den Bildungswissenschaften, den Wirtschaftswissenschaften und der nachhaltigen Entwicklung werden weiter ausgebaut; ein weiterer Schwerpunkt im Bereich der interdisziplinären Europastudien wird hinzukommen.

Forschungsschwerpunkt Umweltwissenschaften / Nachhaltige Entwicklung

Die Umweltwissenschaften mit einem Fokus auf Nachhaltiger Entwicklung einschließlich der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) bilden schon jetzt ein Querschnittsthema mehrerer Institute und Zentren der Universität Flensburg, insbesondere des Interdisziplinären Instituts für Umwelt-, Sozial- und Humanwissenschaften, des Instituts für mathematische, naturwissenschaftliche und technische Bildung, des ZNES (Zentrum für nachhaltige Energiesysteme) und des NEC (Norbert Elias Center). Angesichts der großen gesellschaftlichen Relevanz dieses Themenbereichs und der schon vorhandenen Stärken soll dieser Schwerpunkt weiter ausgebaut werden. Insbesondere wird der gemeinsam mit der Fachhochschule Flensburg geplante Ausbau des ZNES zum International Center for Sustainable Energy and Climate Systems (ISEC) unterstützt, das sich mit der Erforschung, Entwicklung, Anwendung und Vermittlung anwendungsreifer Konzepte und technischer Lösungen für einen nachhaltigen Klimaschutz und eine hundertprozentig regenerative Energieversorgung befassen wird.

Forschungsprojekte (Geothermie, 2019)

ANGUS II – Auswirkungen der Nutzung des geologischen Untergrundes als thermischer, elektrischer oder stofflicher Speicher–Integration unterirdischer Speichertechnologien in die Energiesystemtransformation am Beispiel des Modellgebietes Schleswig-Holstein

Im Rahmen des ANGUSII Projekts werden die Auswirkungen von möglicher Energiespeicherung im Untergrund untersucht. Hierfür werden verschiedene Modelle gekoppelt, um einen integrierte Betrachtung zu ermöglichen. Die EUF bildet dabei mögliche zukünftige Entwicklungspfade mit Hilfe von Szenarien ab.

Laufzeit: 01.01.2017 - 31.12.2020

Verantwortlich: Olav Hohmeyer

Weblinks

https://www.uni-flensburg.de/