Mitglied werden Sponsor werden

Feuerring, pazifischer

Pazifischer Feuerring. Quelle: Galilea

Unter dem Pazifischen Feuerring (auch zirkumpazifischer Feuergürtel oder zirkumpazifischer Feuerring; engl.: Pacific ring of fire) versteht man einen Vulkangürtel, der den Pazifischen Ozean von drei Seiten umgibt. Mindestens zwei Drittel aller im Holozän ausgebrochenen Vulkane sind dort zu finden. Auch starke Erdbeben treten entlang dieses Ringes gehäuft auf. Diese lösen bisweilen die für den Pazifik typischen Tsunamis aus. 

Der Pazifische Feuerring ist kein geschlossener Ring. Er umgibt den Pazifik U-förmig von Osten, Norden und Westen auf einer Länge von etwa 40.000 Kilometern. Dabei zieht er sich im Osten von der Südspitze Südamerikas über die Anden und den Westrand Mittel- und Nordamerikas, mit unter anderem dem Kaskadengebirge. Im Norden und Westen verläuft er entlang einer Reihe von Inselbögen und kontinentalen Vulkanbögen, angefangen bei den Aleuten weiter über Kamtschatka und die Kurilen, die japanischen Hauptinseln und die Ryūkyū-Inseln, sowie die Marianen, die Philippinen, Neuguinea, die Salomonen und die Neuen Hebriden bis hin zur Nordinsel Neuseelands (Taupo Volcanic Zone). 

Bedeutung für die Geothermie

Insbesondere für die Entwicklung von Hochenthalpie Geothermienutzung spielt der Feuerring eine herausragende Rolle. Nachezu alle Regionen entlang dieses Ringes stehen oben auf der Liste der Staaten, die Geothermie intensiv nutzen. Bei anderen, wie den Andenstaaten ist diese Nutzung in Vorbereitung oder hat gerade begonnen.

Literatur

Harry J. Olson: Geothermal Development Potential for Small Island Nations Situated Along the Pacific-Ring of Fire, World Geothermal Congress (1995)

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Pazifischer_Feuerring