Mitglied werden Sponsor werden

Fluid-Log

Fluid-Log ist eine manchmal verwendete Sammelbezeichnung für Messungen in Bohrungen, die das in der Bohrung anstehende Fluid betreffen.

Die Fluid-Logs haben eine besondere Bedeutung während der Produktion und werden daher dem production logging zugeordnet.

Vertreter dieser Gruppe können sein:

fluid-density Log

Beim fluid-density Log wird die die Dichte der Fluidfüllung einer Prodduktions- oder Injektionsbohrung in Abhängigkeit von der Tiefe bestimmt. Insbesondere können so phasenbedingte Dichteunterschiede bestimmt werden, aber auch Gaseinschlüsse. Gemessen wird mit einem Gradiomanometer oder einem nuklearen Dosimeter. Meist wird jedoch die Dichte aus der vertikalen Ableitung einer Druckmessung berechnet.

fluid-interface Log

Nach dem Einpumpen bestimmter Flüssigkeiten durch das Tubing oder den Ringraum in eine Bohrung ensteht eine Grenzfläche zwischen der eingepumpten Flüssigkeit und der zuvor vorhandenen Bohrspülung. Meist haben die beiden Flüssigkeiten einen unterschiedlichen Salzgehalt, was sie leicht unterscheidbar macht. Dieser Flüssigkeitspiegel kann während des Pumpvorgangs sowohl im Tubing als auch in den Ringräumen beobachtet werden, so dass diese Ströme gegeneinander abgegrenzt werden können.

Anwendung in der Geothermie 

Diese aufwändige Methode ist auch in der Geothermie zunehmend durch einfachere Verfahren abgelöst worden.

Weblink

http://www.glossary.oilfield.slb.com/en/Terms.aspx?LookIn=term%20name&filter=fluid+log

zuletzt bearbeitet Februar 2020