Mitglied werden Sponsor werden

Fluidwegsamkeiten - Forschungsvorhaben

Im Projekt Fluidwegsamkeiten sollen neue geowissenschaftliche Untersuchungen und Herangehensweisen vorgenommen und getestet werden, um Informationen über die Wasserführung im Bereich von Trennflächen zu erhalten, unter Einbeziehung des lokalen Stressfeldes und von Wasser-Gesteins-Wechselwirkungen. Vorgesehen sind: hydraulisch-geomechanisch gekoppelte 3D-Modellierungen sowie geochemische Alterationsversuche unter Reservoirbedingungen an Trennflächen von typischen Reservoirgesteinen mit anschließender Implementierung der Ergebnisse in geochemische Modellierungen, die die Kinetik dieser Prozesse beschreiben. 

Steckbrief

Programm/ Zuschussgeber

BMWi

Akronym

-

Titel/ Thema

Systematische Untersuchung von Fluidwegsamkeiten im Bereich von Trennflächen in Süd-Deutschland

Identifikation/ Zuwendungsnummer

0324025

Durchführungszeitraum

016-11-01  –  2019-04-30

Geschätzte Kosten/ Zuwendungsbetrag

374.530 EURO

Sonstiges

 

Arbeitspakete

  • AP 1 Hydraulisch-geomechanisch gekoppelte 3D-Modellierung
  • AP 2 Spezialauswertung hydraulischer Testdaten
  • AP 3 Untersuchung von Fluidwegsamkeiten im Bereich von Trennflächen
  • AP 4 Detaillierte geochemische Alterationsuntersuchungen
  • AP 5 Geochemische Modellierung von Alterationsvorgängen
  • AP 6 Zuarbeiten zu GeotIS, Zuarbeit zum interaktiven Informationsportal 

Koopertionspartner

  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Institut für Angewandte Geowissenschaften - Campus Süd - Abt. Geothermie

zuletzt bearbeitet Februar 2020