Mitglied werden Sponsor werden

GeoPLASMA-CE - Forschungsvorhaben

Projektlogo

Das Forschungsvorhaben GeoPLASMA-CE befasst sich mit unterschiedlichen Aspekten der Oberflächennahen Geothermie für Heiz- und Kühlzwecke im urbanen und ländlichen Raum Zentraleuropas. In Zusammenarbeit mit Geologischen Diensten, Universitäten, gemeinnützigen Organisationen, Verwaltungsbehörden und Privatunternehmen werden im Rahmen dieses Interreg CENTRAL EUROPE Projekts neue Managementstrategien für eine effiziente und nachhaltige Nutzung der Oberflächennahen Geothermie anhand von 6 Pilotgebieten entwickelt.

Steckbrief

Programm/ Zuschussgeber

Interreg, EU

Akronym

GeoPLASMA-CE

Titel/ Thema

ShalloGeothermal Planning, Assessment and Management Strategies in Central Europe 

Identifikation/ Zuwendungsnummer

CE177 

Durchführungszeitraum

07/2016 – 06/2019

Geschätzte Kosten

ca. 2,9 Mio. Euro

Sonstiges

 

   

Wesentliche Forschungsschwerpunkte

GeoPLASMA-CE strebt eine Erhöhung des Marktanteils der Oberflächennahen Geothermie für Heiz- und Kühlzwecke in Zentraleuropa an. Erdwärme ist eine lokal verfügbare nachhaltige Wärmequelle und stellt somit eine gegenwärtige und zukünftige Schlüsseltechnologie zur Verringerung von Luft- und Klimaschadstoffen dar. Im Projekt ist die Entwicklung einer webbasierten Plattform für geowissenschaftlichen Experten und der interessierten Öffentlichkeit vorgesehen, um das gewonnene Wissen über Ressourcen und Herausforderungen der Oberflächennahen Geothermie für die Energieraumplanung und Managementstrategien zu verbreiten.  

Arbeitspakete/ Pilotgebiete

  1. Vogtland/Westböhmen (DEU/CZE)
  2. Niederschlesien/Broumov (POL/CZE)
  3. Kraków (POL)
  4. Wien (AUT)
  5. Bratislava (SVK)
  6. Ljubljana (SVN)    

Koopertionspartner

Partner aus 6 zentraleuropäischen Ländern fördern nachhaltiges Energiemanagement in urbanen und ländlichen Gebieten.

  • Deutschland: Bundesverband Geothermie (BVG), geoENERGIE Konzept GmbH (geoENERGIE), Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Giga infosystems (GiGa)
  • Österreich: Geologische Bundesanstalt (GBA)
  • Polen: Polnisches Geologisches Institut (PGI-NRI), AGH Wissenschaftlich – Technische Universität Kraków (AGH UST)
  • Slowakei: Geologischer Dienst der Slowakei (SGIDS)
  • Slowenien: Geologischer Dienst von Slowenien (GeoZS), Stadtverwaltung Ljubljana (COL)
  • Tschechische Republik: Geologischer Dienst von Tschechien (CGS) 

Weblinks

Projektunterseite beim Interreg-Programm

Projekthomepage mit den Ergebnissen und Tools 

zuletzt bearbeitet Januar 2020