Mitglied werden Sponsor werden

Grubenwärmespeicher Bochum - Forschungsvorhaben

Das Novum des Forschungsvorhabens "Grubenwärmespeicher Bochum" ist es, eine Pilotanlage zur Wärmespeicherung innerhalb eines ehem. und nicht mehr zugänglichen Steinkohlebergwerkes am ehem. Opelstandort (Werk I) in Bochum-Laer zu konzeptionieren. Unterhalb dieses Geländes ist die ehemalige Zeche Dannenbaum (1859-1958) lokalisiert.  

Steckbrief

Programm

Leitmarktagentur.NRW

Akronym

 

Titel

Grubenwärmespeicher Bochum

Thema

 

Identifikation

 

Zuwendungs-Nummer

 

Dauer

24 Monate

Start

01/12/2016

Geschätzte Kosten

230.357,25  €

Wesentliche Forschungsschwerpunkte, Arbeitspakete

Auf dem Betriebsgelände des ehemaligen Opel Werks befinden sich im Nordwesten die beiden Hauptförderschächte. Das Grubengebäude ist bis auf eine Teufe von -695,5 m NN bergbaulich erschlossen. Nach Stilllegung der Zeche wurden die beiden Schächte verfüllt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Grubengebäude bis auf -190 m NN geflutet. Es ist davon auszugehen, dass innerhalb des Grubengebäudes ein ungestörtes Temperaturniveau von ca. 27°C auf der 8. Sohle, bei einer Teufe von -693 m NN, anzutreffen ist. 

Nach erfolgreicher Beendigung der Machbarkeitsstudie ist die zeitnahe Realisierung einer Pilotanlage geplant. Dies würde die Etablierung einer Heizzentrale mit Sonnenkollektoren und einer Wärmepumpe zur ausschließlichen Wärmeversorgung für die Neuansiedlungen auf dem ehem. Opel Werksgelände (Mark 51°7) anstreben.  

Koopertionspartner

  • GZ
  • delta h Ingenieurgesellschaft mbH
  • Stadtwerke Bochum Holding GmbH 

Weblinks

http://www.geothermie-zentrum.de/abteilungen/infrastructure-and-applications/projekte/grubenwaermespeicher-bochum.html