Mitglied werden Sponsor werden

Grubenwasser

Wärme- und Kältegewinnungskonzepte bei der Nutzung von Grubenwässern. Quelle: Grab, Storch und Groß

Grubenwasser ist bergmännisch für das Wasser, das in Bergwerken zuammen mit der Rohstofförderung gefördert wird. Die angewendete Technologie wird Wasserhaltung genannt. Sie spielt auch (unendlich) lange nach Schließung eines Bergwerks möglicherweise noch eine Rolle.

Da Grubenwässer die Temperatur des Gebirges haben, aus dem sie Kommen, können sie je nach Teufe und Anwendung mit oder ohne Wärmepumpe geothermisch genutzt werden. Im Ruhrgebiet könnte z. B. der geothermischen Grubenwassernutzung im Zuge der 'Wärmewende' eine große Bedeutung zukommen.

Bespiele

sind:

  • Zollverein
  • Marl

Rechtlich hat das Grubenwasser gegenüber anderen Wässer, die ebenfalls dem Grundwasser zuzuordnen sind, eine Sonderrolle.

Zu unterscheiden ist die Grubenwasserhaltung vom Management oberflächennaher Grundwässer, die Aufgrund der Bergsenkungen ebenfalls gepumpt werden müssen, um Seenbildungen zu vermeiden.