Mitglied werden Sponsor werden

Grundwasser

Grundwasserstockwerke. Quelle: Radian

Grundwasser ist unterirdisches Wasser, das die Hohlräume der Erdkruste zusammenhängend ausfüllt und dessen Bewegung ausschließlich oder nahezu ausschließlich von der Schwerkraft und den durch die Bewegung selbst ausgelösten Reibungskräften bestimmt wird (Definition nach DIN 4049).

Die Tiefe der Vorkommen und auch die Nutzungsmöglichkeit (z. B. zur Trinkwasserbereitstellung) spielt bei der Definition keine Rolle. In größeren Tiefen kann Grundwasser stark (bis > 300g/l) salzhaltig sein (Sole), so dass es neben der (Kosten verursachenden) Tiefe auch durch die Versalzung für die Trinkwassernutzung prinzipiell ausfällt.

Für das Grundwasser oder Untergruppen des Grundwassers werden die unterschiedlichsten Begriffe verwendet. In einer ideologisierten Diskussion spielt dabei auch eine Rolle, ob ein Begriff eher positiv oder negativ bewertet wird.

Beispiele

sind:

Zu unterscheiden ist Grundwasser von Trinkwasser, wobei

häufig aufbereitetes Grundwasser ist. Es ist begrifflich zu unterscheiden von

Bei der Betrachtung des Grundwassers als Schutzgut spielt sicher eine Rolle, ob es technisch zur Trinkwasserbereitstellung genutzt werden kann.

zuletzt bearbeitet Februar 2020