Mitglied werden Sponsor werden

Isentroper Wirkungsgrad einer Turbine

Der isentrope Wirkungsgrad wird meistens zur Beschreibung von Wärmekraftmaschinen benutzt.

Da thermische Energie nicht vollständig in andere Energieformen (z. B. elektrische Energie, mechanische Energie) umgewandelt werden kann, haben sich die Begriffe Anergie und Exergie entwickelt, die kennzeichnen, welcher Teil der thermischen Energie in Arbeit umgewandelt werden kann (Exergie) und welcher als thermische Energie verbleiben muss (Anergie). Es gilt damit

thermische Energie = Anergie + Exergie

Der Wirkungsgrad der realen Wärmekraftmaschine ist immer kleiner oder gleich dem der idealen Wärmekraftmaschine, dem Carnot-Wirkungsgrad:

ηC =  Exergie / thermische Energie

Der isentrope Wirkungsgrad benutzt diesen Vergleichsprozess, um ihn mit dem realen Prozess zu vergleichen:

ηisentrop = -PNutz / Exergie

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Wirkungsgrad#Isentroper_Wirkungsgrad 

zuletzt bearbeitet Januar 2020