Mitglied werden Sponsor werden

Kluftrose

Kluftrosen (oben links) und alternative Darstellungen

Eine Kluftrose ist eine kreisförmige graphische Darstellung der Richtungshäufigkeit der Klüfte, Trennflächen, Fugen oder Risse im Gestein eines Gebirges, gemessen zum Beispiel in einem Steinbruch, in einem Tunnel oder einem anderen Aufschluss, in dem das Gestein des Untergrundes ansteht (Bachbett, Straßenböschung, Felsen, Höhle).

Kluftrosen geben einen Überblick über die vorherrschenden Streichrichtungen und deren Häufigkeit. Diese werden zunächst in einer größeren Anzahl von Einzelmessungen in einem Homogenbereich gemessen. Der Prozentanteil der Kluftrichtungen je Himmelsrichtung (Azimut) wird nach außen strahlenförmig aufgetragen. Die Länge der Strahlen entspricht dem prozentualen Anteil der auf die Richtungen entfallenden Messungen. Das dabei entstehende Bild erinnert dabei entfernt an eine Rose. 

Bedeutung in der Geothermie

Auch in der Geothermie wird die (Kluft-) Permeabilität meist als richtungsunabhängige Größe angegeben. Dies ist aber häufig nicht, auch nicht näherungsweise, der Fall. Kluftrosen zeigen, in welchen Richtungen Wasser bevorzugt fließen kann. In anderen Richtungen kann das Gestein dann durchaus nahezu dicht sein.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Kluftrose

zuletzt bearbeitet Januar 2020