Mitglied werden Sponsor werden

Kraton

Vereinfachte geologische Gliederung der Erde. Die Kratone werden repräsentiert durch die Tafeln (rosa) und Schilde (orange).. Quelle: USGS

Als Kratone (griech. κράτος kratos – Kraft) bezeichnet man die geologisch sehr alten (präkambrischen) Kerngebiete der Kontinente, die meist aus metamorphen Gesteinen bestehen, als typisch gelten die sogenannten Grünsteingürtel.

Hingegen bestehen die Ränder der Kontinente oft aus jüngeren Krustenteilen, die den Kratonen im Laufe der Erdgeschichte durch Gebirgsbildungen angegliedert wurden.

Gliederung

Die Kratone der heutigen Kontinente gliedern sich in zwei Teilbereiche:

  1. Die Präkambrischen Schilde, in denen das metamorphe Grundgebirge zutage tritt.
  2. Die kontinentalen Plattformen, wo das Grundgebirge von unmetamorphen, ungefalteten, phanerozoischen Sedimenten überdeckt wird. 

Bedeutung in der Geothermie

Ausbeutungsfähige Geothermiefelder finden sich auch in Kratonen. Häufig sind dies große Sedimentbecken in denen geothermische Tiefenwässer zirkulieren können. Diese stellen eine Sonderform geothermischer plays dar. Grundgebirge könnten sich zur Entwicklung von EGS-Projekten eignen.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Kraton

zuletzt bearbeitet Januar 2020