Mitglied werden Sponsor werden

Kriechen, aseismisches

Das aseismische Kriechen ist eine der Möglichkeiten, Spannungen (stress) in der Erdkruste abzubauen, die sich durch Verschiebungen (strain) infolge der Plattentektonik im Untergrund gebildet haben.

Das Kriechen ist hier im Gegensatz zu sehen zu ruckartigen Bewegungen, die seismische Ereignisse  (Erdbeben) verursachen, das Kriechen wird daher als aseismisch bezeichnet. Die Eigenschaft der Gesteine 'kriechen' zu können wird als duktil bezeichnet. Diese Eigenschaft nimmt mit zunehmender Temperatur (Tiefe) zu, so dass Erdbeben nur bis in bestimmte Tiefen vorkommen können.

Weblinks

http://de.wikipedia.org/wiki/Plattentektonik,

http://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben

zuletzt bearbeitet Januar 2020