Mitglied werden Sponsor werden

Landeserdbebendienst Rheinland Pfalz - Forschungseirichtung

Der Landeserdbebendienst Rheinland-Pfalz des Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz gewährleistet:

Jährlich treten in Rheinland-Pfalz hunderte von Erdbeben auf. Einige dieser Erdstöße können Stärken erreichen, die von der Bevölkerung verspürt werden, wobei aber durchaus auch mit stärkeren Beben gerechnet werden muß. Die Erdbebenregistrierung dient dazu, Gebiete mit höherer seismischer Gefährdung zu identifizieren, denn stärkere Erdbeben sind insbesondere dort zu erwarten, wo auch schwache Beben – die sehr viel häufiger sind – auftreten. Außerdem werden die seismischen Aufzeichnungen bei Computersimulationen zur Auslegung von Gebäuden und Anlagen gegen Erdbebeneinwirkungen verwendet.

Vor allem der Oberrheingraben, das Rheintal insgesamt und die Niederrheinische Bucht sind Gebiete, die erhöhte Erdbebengefährdungen besitzen.

So betreibt das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz in Mainz seit 1998 (Verwaltungsvorschrift vom 27.11.1998) eine landesweite Erdbebenregistrierung. Zwölf permanente Erdbebenstationen gewährleisten ohne große zeitliche Verzögerung die seismische Überwachung des Landes. Die Registrierung, Lokalisierung und Bewertung der Erdbeben erfolgt dabei weitgehend im Verbund Erdbebendienst Südwest automatisch und wird aktuell bereitgestellt. In einer Tabelle werden die aktuellen Erbebeninformationen, wie Datum, Zeitpunkt, Koordinaten, Tiefe und Stärke der registrierten Erdbeben aufgelistet.

Die Lokation des Bebens kann als Kartendarstellung (siehe Aktuelle Erdbeben) abgerufen werden.

Bedeutung für die Gothermie

Vom Landeserdbebendienst werden natürlich auch durch Geothermie induzierte Ereignisse aufgezeichnet und im Katalog veröffentlicht. Alle induzierten Ereignisse sind dort mit IND gekennzeichnet. Der Katalog gibt zusätzlich den Ort und eine Lokationskarte, aus der Örtlichkeit ergibt sich dann die mögliche Zuordnung zu einem Kraftwerk. Die Einstufung als IND ist natürlich immer nur vorläufig und eine genauere Untersuchung kann notwendig sein.

Derzeit (2019) werden hier gelistet:

Weblinks

https://www.lgb-rlp.de/fachthemen-des-amtes/landeserdbebendienst-rheinland-pfalz/erdbebenereignisse-lokal.html

zuletzt bearbeitet Januar 2020, Änderungs- oder Ergänzungswünsche bitte an info@geothermie.de