Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Falls Sie Probleme mit einer wiederauftauchenden Cookie-Meldung haben sollten, können Ihnen diese Anweisungen weiterhelfen.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Mitglied werden Sponsor werden

LIAG - Forschungseinrichtung

Das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik - LIAG, ist eine eigenständige, außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die mit den Methoden der Angewandten Geophysik geowissenschaftliche Fragestellungen untersucht. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt in der Erkundung des nutzbaren Untergrundes sowie in der Entwicklung von Mess- und Auswerteverfahren, die hierbei zum Einsatz kommen. Das LIAG ist überregional tätig. Seine Forschungsziele sind zukunftsgerichtet und von gesellschaftlicher Bedeutung.

Geschichte der Forschungseinrichtung

Das LIAG ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Auf Beschluss des Niedersächsischen Landtags ist das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik aus dem GGA-Institut (Institut für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben) durch Umbenennung hervorgegangen.

Das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik bleibt auch nach der Beendigung der gemeinsamen Bund-Land-Finanzierung nach 2022 erhalten.

Die Fortführung wird durch das Land Niedersachsen erfolgen, nachdem am 21.01.2020 eine Kabinettsentscheidung die notwendigen Voraussetzungen für die Weiterfinanzierung des Instituts geschaffen hat. Mit der nun einsetzenden Neustrukturierung des LIAG wird schnellstmöglich eine Wiederaufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft angestrebt. Das Institut bedankt sich bei den Geologischen Diensten und Verbänden, die sich für den Erhalt des Instituts ausgesprochen hatten.

Wesentliche Forschungsschwerpunkte (Geothermie)

Im Bereich Geothermik führt die Sektion experimentelle und numerische Untersuchungen zum Fluid-, Stoff- und Wärmetransport in der Erdkruste durch. Im Vordergrund stehen

  • die Erkundung der Untergrundtemperaturen und der geothermischen Ressourcen in Deutschland,
  • die Weiterentwicklung von numerischen Verfahren zur Simulation von thermisch-hydraulisch-mechanisch-chemisch (TMHC) gekoppelten Prozessen.

Das deutschlandweite Fachinformationssystem (FIS) Geophysik wurde bis zum Jahre 2005 vom Institut eigenständig entwickelt. Seitdem wird es in Zusammenarbeit mit den anderen Sektionen weiter ausgebaut und gepflegt. Das FIS Geophysik bietet die infrastrukturelle Grundlage der Forschungsarbeit des LIAG, auch in der Zusammenarbeit mit Partner­institutionen. Es wurde in das europaweite Projekt eines mulitilingualen geophysikalischen Datenportals (‚Geomind’) eingebunden. Auf der Grundlage des FIS Geophysik wurde das Geothermische Informationssystem (GeotIS) für Deutschland aufgebaut. 

Laufende größere Forschungsvorhaben mit Projektlaufzeiten

Forschungsfelder

Im Bereich Geothermik führt die Sektion 4 des LIAG experimentelle und numerische Untersuchungen zum Fluid-, Stoff- und Wärmetransport in der Erdkruste durch. Im Vordergrund stehen die Erkundung der Untergrundtemperaturen und der geothermischen Ressourcen in Deutschland sowie die Weiterentwicklung von numerischen Verfahren zur Simulation von thermisch-hydraulisch-mechanisch-chemisch (TMHC) gekoppelten Prozesse.

Das deutschlandweite Fachinformationssystem (FIS) Geophysik wurde bis zum Jahre 2005 vom Institut eigenständig entwickelt. Seitdem wird es in Zusammenarbeit mit den anderen Sektionen weiter ausgebaut und gepflegt. Das FIS Geophysik bietet die infrastrukturelle Grundlage der Forschungsarbeit des LIAG, auch in der Zusammenarbeit mit Partner­institutionen. Es wurde in das europaweite Projekt eines mulitilingualen geophysikalischen Datenportals (‚Geomind’) eingebunden. Auf der Grundlage des FIS Geophysik wurde das geothermische Informationssystem (GeotIS) für Deutschland aufgebaut.   

Laufende Vorhaben (2022)

Projekttitel

Förderung

Laufzeit

Leitung

GEOmaRE

BMWK

2018-10-01 2022-03-31

Dr. I. Moeck

ZoKraTes

BMWK

2020-01-01 2022-09-30

Dr. I. Moeck

ArtemIS

BMWK

2021-06-01 2024-12-31

Dr. T. Agemar

Abgeschlossen Vorhaben (Auswahl)

Projekttitel

Förderung

Laufzeit

Leitung

GeoFaces

BMWi

01.06.2016 - 31.05.2019

Dr. T. Agemar

Dolomitkluft

BMWi

01.05.2016 - 31.10.2018

Prof. Dr. I. Moeck

GeoParaMol

BMWi

01.05.2015 – 01.07.2018

Dr. R. Thomas, Dr. H. Buness

Störtief

BMWi

01.04.2013 - 31.05.2016

L. Gorling

GeoFünd

BMWi

01.11.2012 - 29.02.2016

Dr. R. Thomas

Mitarbeiter (Geothermie, 2019)

  • Plan: 8
  • Projektbezogen: 14

Weblink

www.leibniz-liag.de

zuletzt bearbeitet März 2022, Änderungs- oder Ergänzungswünsche bitte an info@geothermie.de