Mitglied werden Sponsor werden

Luftinjektion

Wird in eine Flüssigkeit (Wasser) Luft injiziert, also eingeblasen, so verringet sich die Dichte des Luft/Wasser-Gemisches gegenüber der Dichte des Wassers. Das Gemisch steigt in einer Wasserumgebung gravitativ getrieben (Auftrieb) auf. Geschieht dies in eine Bohrung, so sprechen wir vom Lufthebeverfahren (air lift).

Anwendung in der Geothermie

Wird die Luft in einen Aquifer injiziert so kann die Wasserströmung beeinflüsst werden, dadurch dass in der Umgebung der Injektionspunktes Auftrieb entsteht. So läßt sich konvektiver Wärmetransport, z.B. in der Umgebung von Erdwärmesonden oder anderen Wärmeextraktionsanlgen der Oberflächennahen Geothermie erzeugen.

Weblink

https://www.enargus.de/pub/bscw.cgi/?op=enargus.eps2&q=03ET1421&id=372747&v=10