Mitglied werden Sponsor werden

Nyquist-Frequenz

Bei der vorgegebenen Abtastung könnten die Werte sowohl das hochfrequente (schwarze) als auch das niederfrequente (rote) Signal darstellen. Quelle nation instruments.

Die Nyquist-Frequenz (auch Nyquist Wellenzahl) durch Claude Elwood Shannon benannt nach Harry Nyquist, ist die halbe Abtastfrequenz: 

f nyquist = 1/2 f abtast

Nach dem WKS-Abtasttheorem müssen alle Anteile in einem Signal kleinere Frequenzen als die Nyquist-Frequenz haben, damit das abgetastete Signal beliebig genau rekonstruiert werden kann:

fsignal < fnyquist

Falls dieses Kriterium verletzt wird, entstehen nicht-lineare Verzerrungen, die auch als Alias-Effekt bezeichnet werden. Diese lassen sich nicht wieder herausfiltern.

Bedeutung in der Geothermie

Nyquist-Frequenz bzw. Aliasing spielen in der Seismik eine große Rolle. Diese Effekte können seismische Bilder nachhaltig kontaminieren. Sie werden durch geeignete Maßnahmen bei der Datenerfassung bekämpft. Eine Bekämpfung erst beim Prozessing ist nicht möglich.

Ähnliches gilt für alle Messungen, bei denen die Messwerte zeitlich oder räumlich diskret genommen werden. Im Grundsatz ist es auch bei jeder Art von Probennahme zu beachten.

Weblink

http://de.wikipedia.org/wiki/Nyquist-Frequenz

Zuletzt bearbeitet Januar 2020