Mitglied werden Sponsor werden

Phase (Physik/ Chemie)

Phasendiagramm eines „gewöhnlichen“ Stoffes und des Wassers. Quelle: JoWi
Phasendiagramm Schematisch. Quelle: Wolfgramm

Der Begriff Phase kann sehr vielfältig verwendet werden. Im Kontext Geothermie wird es wohl meist die Unterscheidung zwischen fester, flüssiger, gasförmiger oder überkritischer Phase sein. Üblich ist hier auch der Beriff 'Zustand' oder 'Zustände', genauer Aggregatzustand. In welcher Phase bzw. in welchem Zustand ein Stoff ist, hängt im Wesenlichen von den 'Zustandsgrößen' Druck und Temperatur ab.

Üblich ist die Darstellung in einem Phasen- bzw. Zustandsdiagramm. Dieses unterscheidet sich für Wasser erheblich von sonstigen 'gewöhnlichen' Stoffen.

Bedeutung in der Geothermie

Fast alle Hochenthalpie-Vorkommen in der Geothermie sind Zwei-Phasen-Systeme, wobe also im Untergrund Wasser (flüssig) und Dampf gleichzeitig vorhanden sind und sich beide Phasen ständig ineinander umwandeln können, was mit erheblichem Energiebedarf bzw. dem Freisetzen von Energie verbunden ist. Geothermische Reservoire sind schon aus diesem Grund sehr komplexe Systeme, die sich wesentlich von Reservoiren der KW-Indiustrie unterscheiden.

Literatur

Zu der sehr umfangreichen Literatur siehe unter Literaturdatenbank und/oder Konferenzdatenbank unter 'phase'.