Mitglied werden Sponsor werden

Schwefelwasserstoff

Schwefelwasserstoff (Wasserstoffsulfid, Dihydrogensulfid, nicht zu verwechseln mit dem Hydrogensulfid-Anion HS, welches oft auch „Hydrogensulfid“ genannt wird, siehe Sulfide) ist ein übel riechendes, stark giftiges Gas. Es ist eine Verbindung aus Schwefel und Wasserstoff mit der chemischen Formel H2S.

Schwefelwasserstoff verursacht schon in extrem geringen Konzentrationen den typischen Geruch von faulen Eiern, der bei der Zersetzung von Proteinen aus schwefelhaltigen Aminosäuren durch Fäulnis- und Schwefelbakterien entsteht.

Schwefelwasserstoff ist brennbar, farblos und in Wasser wenig, in Alkohol etwas besser löslich. Er ist eine schwache Säure, deren Salze die Sulfide und Hydrogensulfide sind.

Bedeutung in der Geothermie

Schwefelwasserstoffe in natürlichen Thermalwässern können ein wesentliches Korrosionsproblem in geothermischen Anlagen darstellen.

Weblink

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwefelwasserstoff